Bonvicini Edition

Monica Bonvicini

19 Tonnes For You (2011)

In ihren Arbeiten thematisiert Monica Bonvicini insbesondere Machtstrukturen und Geschlechterverhältnisse. Während sie sich zu Anfang ihrer künstlerischen Laufbahn mit der Konstruktion sexueller Identität im Bezug zur Architektur befasste, konzentrierte sie sich bald auf jene Orte, an denen Fragen von Dominanz und Repression unmittelbar ausagiert werden: Darkrooms und Fetischclubs. Ihre Installation „Never Again“, für die sie 2005 mit dem Preis der Nationalgalerie für junge Kunst ausgezeichnet wurde, verwandelte den Hamburger Bahnhof in eine an sadomasochistische Praktiken erinnernde Spielwiese: In einem Baugerüst waren zwölf Liebesschaukeln aus schwarzem Leder an Stahlketten gehängt, in denen Besucherinnen Platz nehmen konnten. Dafür mussten sie allerdings ihre Beine spreizen. So entpuppte sich „Never Again“ als bitterböser Kommentar auf die relationale Ästhetik mit ihrem Credo der Partizipation. Zwar lud die Installation Besucher/innen tatsächlich zur Teilhabe ein, allerdings wurden sie buchstäblich in Ketten gelegt. Für Texte zur Kunst hat Monica Bonvicini ein Objekt mit dem Titel „19 Tonnes For You“ konzipiert. Es besteht aus drei schwarz lackierten Gliedern einer Stahlkette, die sonst bei Baukränen zum Einsatz kommen. Der erste Teil der Bezeichnung spielt auf diesen Verwendungszweck des Materials an, da ein Element diese Last tragen kann. Die direkte Adressierung an den Besitzer/die Besitzerin im zweiten Teil des Titels deutet auf den variablen Charakter der Arbeit hin. Losgelöst aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang erinnern die Kettenglieder an eine abstrakte Skulptur, die sich unterschiedlich zusammenlegen lässt. Dadurch erscheint sie mal wie die Maquette einer liegenden Figur im Stile Henry Moores, mal als konstruktivistisches Modell aus dem Atelier von Alexander Rodtschenko. Die Ketten von „19 Tonnes For You“ engen den Betracher/die Betrachterin also nicht ein, sondern eröffnen im Gegenteil ein so gewichtiges wie leichtes Spiel mit formalen Möglichkeiten und kunsthistorischen Assoziationen.

Für Texte zur Kunst hat Monica Bonvicini eine dreigliederige Stahlkette mit dem Titel „19 Tonnes For You“ (2011) konzipiert. Die Kette hat ausgerollt die Maße von 22 × 6,6 × 5 cm und ist signiert und nummeriert auf einem Label, das mit einem Stahlseil verbunden ist. Die Edition liegt in einer Auflage von 100 + 20 Künstlerinnenexemplaren vor und kostet 350,– Euro. zzgl. Versand.