oehlen nr.7

Albert Oehlen

"Ohne Titel" (1992)

Albert Oehlens Computer-Bild führt nicht in virtuelle Welten. Die seit 1991 gemachten Computerbilder bedienen sich nicht der spektakulären Möglichkeiten von Computerkunst und steigen trotzdem in den unangenehm-peinlichen Rahmen des einfachsten Basisprogramms ein. Die Maus als Pinsel wird dem malerischen Vorhaben untergeordnet. Mit ihr lassen sich die gleichen diskursiven Tiefeneffekte erreichen, die den gemalten Bildern so etwas wie Komplexität verleihen. Oehlens Computerbilder werden oft von denjenigen gepriesen, die sonst Probleme mit seiner Malerei zu haben vorgeben. Dabei übertragen die Computerbilder seine malerische Methode auf ein Medium, dessen angeblich determinierende Macht unterlaufen wird.