95_E.Peyton_Edition

Elizabeth Peyton

Elias (2014)

In ihrer Malerei gelingt es Elizabeth Peyton, Qualitäten miteinander zu vereinbaren, die sich auf den ersten Blick auszuschließen scheinen. Einerseits weisen ihre Bilder auf eine Haltung der Faszination und der Bewunderung für ihre Modelle hin, zu denen Künstler/innen, Musiker/innen, Politiker/innen und andere bekannte Persönlichkeiten aus dem Bereich der Kultur gehören – historische wie zeitgenössische. Andererseits vermitteln die Arbeiten einen Eindruck von Intimität, Ruhe und einem direkten Zugang zu den dargestellten Personen, der eigentlich im Widerspruch zum häufig exponierten Status der hier Gemalten steht. Dass Peytons Arbeit diese Intimität niemals in falsche Privatheit kippen lässt, hängt mit der Virtuosität ihres malerischen Stils zusammen: Von ihrem frühen, hoch reflektierten, kühnen, aber auch sensiblen und manchmal sogar fragil wirkenden Farbautrag bis zu ihrem neueren Strich, der mehr an die Hard Edge-Schule erinnert, kann kein Zweifel darüber bestehen, dass Peyton die Konstruktion des Gegenstands ihrer Arbeit durchweg mit einem hoch ausgeprägten Formbewusstsein verbindet.

Für ihre Edition für „Texte zur Kunst“ saß ihr Elias Bender Rønnefelt, der Sänger der dänischen Punkband Iceage, Modell. Die Nähe der Beziehung zwischen Malerin und Sänger übersetzt sich hier in den Herstellungsprozess des Werkes: Peyton hat den Druck direkt in seiner Anwesenheit im Atelier hergestellt. Auch hier interveniert die Form, um den Moment wechselseitiger Wertschätzung (Peyton fiel Rønnefelts Stimme im Radio auf), sowie den Moment persönlicher Anwesenheit, in ein ebenso kraftvolles wie delikates Bild umzusetzen.

Lithografie gedruckt auf 300 g/m² Vélin d’Arches Papier, Papiergröße: 65,5 × 49,7 cm, Bildgröße: 43,5 × 32,5 cm, Auflage: 100 + 20 A.P. + 10 P. P., vorderseitig nummeriert und signiert; € 550,– zzgl. Versand.