Hans Haacke

Foto von "Wir (alle) sind das Volk, 2003-17", Plakate an Kasseler Bus- und Straßenbahnhaltestellen zur Zeit der documenta 14, 2017. (2003-2017)

Eine Straßenbahnhaltestelle in einer mittelgroßen westdeutschen Stadt: Menschen verschiedenen Alters und mit verschiedenen Religionszugehörigkeiten und Migrationshintergründen betreten und verlassen die eingefahrene Tram. Im Vordergrund richtet eine muslimische Frau mit Hidschab ihren Blick müde, aber bestimmt in die Kamera; im Bild neben ihr ein regenbogenfarbenes Plakat, auf dem in zwölf verschiedenen Sprachen und Schriften „Wir (alle) sind das Volk“ geschrieben steht. Hans Haacke, der sich mit dieser Arbeit selbst kommentiert, macht nur scheinbar eine beiläufige Aufnahme. Tatsächlich stellt er eine politisch aufgeladene Situation scharf: Das Plakat ist Teil seiner Arbeit für die letztjährige Documenta 14 und hing an Kasseler Straßenbahnhaltestellen,wie an unzähligen Häuserwänden in Athen und als großes Banner an Documenta-Institutionen in beiden Städten. Als Edition für „Texte zur Kunst“ ist nun dieses Foto, das Haacke von seiner Arbeit im Stadtraum von Kassel gemacht hat, erhältlich. „Wir sind das Volk“ wurde nach den Montagsdemonstrationen in Leipzig 1989–1990 schnell zum Slogan der deutschen Wiedervereinigung. Doch auch damals schon war es nicht nur ein an „friedlicher Revolution“ interessiertes „Volk“, das sich so selbst anrief. 2003 schlug Haacke in einem Wettbewerb vor, den Satz nachts auf die Außenwand der Kirche zu projizieren, weil er schon damals eine vor allem fremdenfeindliche Bedeutung angenommen hatte. Heute haben ihn alte und neue Rechte endgültig für sich und eine nationalistische Anti-Migrationspolitik der Exklusion vereinnahmt. Haackes Aufnahme des Plakats ermahnt uns nicht nur in aller Dringlichkeit zu Toleranz und Wertschätzung kultureller Vielfalt über staatliche Grenzen hinweg, sie führt auch vor, wie sich diese letztlich am Begriff des Volkes selbst brechen.

Pigmentdruck auf Photo Rag Papier, Bildgröße: 16 x 24 cm, Papiergröße: 19 x 27 cm, Auflage: 100 + 20 A. P., nummeriertes und signiertes Zertifikat, € 350,- zzgl. Versand.