Elmgreen Dragset Edition

Elmgreen & Dragset

Gefundene Identität (2009)

Das skandinavische Künstlerduo Michael Elmgreen und Ingar Dragset ist seit den 1990er Jahren mit seinen „Powerless Structures“, einer fortlaufenden Reihe von Installationen und Performances, in denen der Raum der Ausstellung auf seine vielfältigen Bedeutungen und Funktionen hin untersucht wird, international bekannt geworden. Die Frage nach den sexuellen Konnotationen des privaten bzw. öffentlichen Raumes ist dabei grundlegend für Elmgreen und Dragsets konzeptuelle künstlerische Praxis. Mit der Übertragung von Räumen in andere funktionale Zusammenhänge oder architektonische Interventionen werden die bekannten erwartbaren Zuschreibungen eines Ortes aufgehoben und umgedeutet. So setzte das Duo etwa 2003 einen Prada-Shop mitten in die texanische Wüste bei Marfa, in dem zwar die Herbstkollektion des Mailänder Modelabels ausgestellt war, den man jedoch nicht betreten konnte.Für „Texte zur Kunst“ haben Michael Elmgreen & Ingar Dragset eine Edition produziert, die unmittelbar an ihre künstlerische Reflexion und kuratorische Inszenierung der privaten Räume von Sammlern während der laufenden 53. Venedig Biennale 2009 anschließt. In „The Collectors“ hat das in Berlin ansässige Duo die Residenzen der fiktiven A. Family im Dänischen Pavillion und Mr. B im Nordischen Pavillon der Giardini mit eigenen Arbeiten und denen befreundeter Künstler/innen bestückt, um in Zeiten der Krise eine Erzählung um das Verhältnis von Kunst, Design, Geschmack und sexueller Identität zu entwickeln. Das Editionsobjekt „Gefundene Identität“ besteht aus einem schwarzen Portemonnaie, das eine Sammlung persönlicher Gegenstände einer nicht näher bekannten Person enthält. Zu dieser portablen Kollektion gehören ein Brief, eine Fotografie, ein Geldschein, ein Kondom und weitere kleine Gegenstände des Alltagslebens. Zusammen genommen geben sie einen nur vagen Hinweis auf die Identität ihres Besitzers. Möglicherweise handelt es sich um den mysteriösen – nun tot im Pool des Nordischen Pavillons treibenden – Mr. B. Vielleicht gehört dieses „objet trouvé“ aber auch einem das modernistische Haus nach wie vor entspannt bevölkernden Bekannten, einem der zahlreichen Ausstellungsbesucher oder aber jeder anderen Person.

Für Texte zur Kunst haben Elmgreen & Dragset eine Edition mit dem Titel „Gefundene Identität“, 2009, konzipiert, die aus einem mit verschiedenen Gegenständen gefüllten Lederportemonnaie besteht. Die Edition hat die Maße 10,5 × 8,0 × 2,0 cm und liegt in einer Auflage von 100 + 20 Künstlerexemplaren vor. Sie ist signiert und nummeriert.