97_T.Abts_Edition

Tomma Abts

Ohne Titel (2015)

Die in London lebende deutsche Künstlerin Tomma Abts ist bekannt für ihre abstrakten Öl- und Acrylbilder in gedeckten Farben, die in einem langwierigen Malprozess und stets im gleichen Format entstehen. In ihrer präzisen Vorgehensweise lagert Abts Farbschichten zu geometrischen Kompositionen von illusionistischer Räumlichkeit und Dynamik übereinander und erschließt damit genuin malerische Problemstellungen wie etwa die Spannung zwischen Tiefenillusion und Flächigkeit; zwischen in den Betrachterraum übergreifender Objekthaftigkeit und Komposition innerhalb eines abgesteckten Bildfeldes; oder Fragen der (dis)harmonischen Farbgestaltung.

In ihrer Edition für Texte zur Kunst arbeitet Abts mit einer Reduktion auf Kontrast und Linie, abgeleitet von einer ihrer filigranen Buntstiftzeichnungen, die sie parallel zu ihrer malerischen Praxis herstellt. Als von der Künstlerin angefertigte einfache Schwarz-Weiß-Kopie stellt die Edition gewissermaßen das Resultat einer bewussten Rücknahme von Nuancen und Farbwerten dar. Feine Geraden verlieren sich hier auf dem dünnen Papier, geraten ins Stottern, verblassen zu Fragmenten: ein in Teilen noch illusionistisches Zusammenspiel aus gewebeartigen Überlagerungen und schattierten Flächen, das Bildtiefe verspricht und sie doch immer wieder im Weiß des Papiers auflaufen lässt. Eine Kollision von Wahrnehmungseffekten, wie sie in Tomma Abts’ Kompositionen oft zu finden ist.

Schwarz-Weiß-Fotokopie, 29,7 × 21 cm, Auflage: 100 + 20 A. P., rückseitig nummeriert und signiert, € 350,– zzgl. Versand.