Apple Multiple, 2008

Rachel Harrison

Apple Multiple (2008)

Die Skulpturen von Rachel Harrison sind meist knallbunte, ebenso befremdliche wie faszinierende Konstruktionen. In ihnen kombiniert die US-amerikanische Künstlerin organisch-amorphe Formgebilde, zu Sockelelementen umfunktionierte Möbelstücke, Paketkisten oder mit Graffiti übersäte, minimalistische Kuben mit Readymades aus unterschiedlichen Zeichen- und Bezugssystemen – von Alltagswaren über Bilder aus Printmedien, Videofilme, Perücken, amateurhafte Gemälde, Schaufenstermannequins, CD-Rohlinge, ausgestopfte Tierfiguren und Getränke- oder Spraydosen bis hin zu profanen Bau- oder Verpackungsmaterialien. So ergeben sich oft raumgreifende skulpturale Arrangements, deren disparate Bestandteile gleichberechtigt nebeneinander verharren, ohne sich in eine hierarchische Komposition einzufügen. Der Betrachtung von Harrisons Arbeiten ist dabei eine spezifische Dynamik eigen, die sich aus der Kollision zwischen der phänomenologischen Wahrnehmung volumetrischer Körper im Raum und den Immersionseffekten zweidimensionaler Bilder ergibt. Für „Texte zur Kunst“ hat Rachel Harrison eine Edition entwickelt, für die ihre Skulptur „Tiger Woods“ (2006) als Ausgangspunkt diente: Diese besteht aus einem kubischen, weißen Sockel, auf den Graffiti appliziert sind und in den ein Video, das die Turnschuhe eines Teilnehmers am New York-Marathon zeigt, eingelassen wurde. Darauf erhebt sich ein mit Orange- und Ockertönen bemalter Zementhaufen, der an eine Felsformation erinnert. In einer Einbuchtung dieser gebirgsartigen Aufschüttung hat Harrison einen roten angebissenen Apfel aus einem Latex-Material eingefügt, in den eine Vielzahl von Stecknadeln mit bunten Köpfen gespießt wurde. Unter dem Titel „Apple Multiple“ isolierte Harrison nun dieses surrealistisch anmutende Artefakt, um daraus ein eigenständiges Objekt zu entwickeln.

Für Texte zur Kunst hat Rachel Harrison ein Objekt mit dem Titel „Apple Multiple“, 2008 entwickelt, das aus einem künstlichen Obststück mit den Maßen 10,5 x 12,7 x 9 cm und Nähnadeln besteht. Jedem Objekt liegt ein signiertes und nummerietes Zerifikat bei. Die Edition liegt in einer Auflage von 100 + 20 Künstlerinnenexemplaren vor und kostet 245,– Euro zzgl. Versand.