Richard Prince, "Madame Butterfly" (2006)

Richard Prince

Madame Butterfly (2006)

Seit den späten 1970er Jahren beschäftigt sich Richard Prince mit den Bildern der US-amerikanischen Alltagskultur. Eine seiner zentralen Werkgruppen basiert auf Vorlagen, die Prince abfotografierte, wodurch sich die Beschaffenheit der Bilder subtil, aber signifikant verändert. Prince' Motive entstammen der Werbung, der Pornografie oder spezialisierten "White Trash"-Lifestylemagazinen, wie etwa die berühmte Serie der auf Motorrädern posierenden "Girlfriends". In diesen Gesten der Aneignung schwingt stets die Ambivalenz von kritischer Distanz und affirmativem Begehren mit: Der konzeptuelle Zugriff geht immer mit einer Faszination für das Motiv einher.

In seinen malerischen und grafischen Arbeiten verwendet Prince bewusst naive Kritzeleien, vorgefundene Cartoons und hand- oder maschinenschriftlich ins Bild gebrachte Witze, die er mit dem Formvokabular modernistischer Malerei kollidieren lässt. Dieses Zusammentreffen gegensätzlicher visueller Codes verbindet Manifes-tationen der Alltagskultur mit einer Untersuchung malerischer Systeme.

Richard Prince' Sonderedition für "Texte zur Kunst" mit dem Titel "Madame Butterfly" basiert auf einer Collage, in der Prince ein aus einem Pornoheft angeeignetes Bild malerisch bearbeitet. Das Bild zeigt eine mit gespreizten Beinen rücklings auf einem Hocker liegende Frau. Die Drehung des Bildes um neunzig Grad lässt die Körperhaltung der Frau wie eine bizarre Verrenkung wirken. Über ihren Körper legt Prince die Konturen eines Totenkopfes und eines Schmetterlings. Mit zwei dicken schwarzen Strichen fügt er ihr übertrieben große Wimpern hinzu. Durch die malerische Behandlung wird das Bild gleichsam auf Distanz gehalten, während die Arbeit ebenso wesentlich von dem Assoziationsraum zehrt, den das pornografische Motiv und die auf beiläufige Kritzeleien rekurrierende, unterschwellig aggressive Übermalung eröffnen.

Für Texte zur Kunst hat Richard Prince eine Fotografie konzipiert, die auf eine malerische Bearbeitung einer Fotografie zurückgeht. Sie trägt den Titel "Madame Butterfly", 2006 und misst 40 x 50 cm. Die Edition ist rückseitig signiert und nummeriert, liegt in einer Auflage von 60 +10 Künstlerexemplaren vor und kostet 980,– Euro zzgl. Versand.