Sharon Lockhart, "View from Hollis Frampton's House in Eaton New York" (2001)

Sharon Lockhart

View from Hollis Frampton's House in Eaton New York (2001)

Die amerikanische Künstlerin Sharon Lockhart zählt zu den Hauptvertreterinnen der jüngeren konzeptuellen Fotografie und des neo-strukturalistischen Films. Ihr Interesse gilt vor allem dem Verhältnis von Kamera und konstruiertem Bild. Ihre fotografischen Arbeiten stehen dabei zumeist in einer direkten Verbindung zu den Filmen, wie etwa ihre Arbeit "Teatro Amazonas" von 1999, die von einem an die Filme Jean Rouchs erinnernden "ethnografischen" Blick geprägt war.

Auch Lockharts für "Texte zur Kunst" produzierte Arbeit konzentriert sich auf dieses Wechselspiel zwischen Film und Fotografie - eine fotografierte Winterlandschaft in kinematografischem Breitformat, die auf den ersten Blick nichts Außergewöhnliches zeigt: eine Straße, eine Stromleitung, kahle Bäume und im Hintergrund ein paar Hügel. Der Titel der Arbeit macht jedoch klar, dass diese Landschaft nicht um ihrer selbst willen fotografiert wurde: "View from Hollis Frampton's House in Eaton, New York" zeigt nichts Geringeres als den Blick aus dem Fenster von Hollis Frampton. Frampton (1936-1984) ist schließlich "der" Klassiker des experimentellen Films; er betätigte sich auch als Poet und Fotograf.

Dass Lockhart ausgerechnet diese Perspektive wählte, ist kein Zufall: Zeit, Dauer und Ereignis sind Themen, die Lockharts und Framptons Ansatz miteinander verbinden. Als Hommage erinnert diese Arbeit auch an biografische Parallelen. Denn Frampton hat sich, auch darin Lockhart ähnlich, vom Fotografen zum Filmkünstler entwickelt. Die Winterlandschaft lädt auch zu Spekulationen darüber ein, inwieweit sie der Auslöser für Framptons Vorliebe für den strukturellen Film gewesen sein könnte. Das Biografische wird hier subtil zu einem Parameter der künstlerischen Produktion erklärt. Und darin liegt nichts Spektakuläres. Noch die sprödeste, konzeptuellste Fotografie vermag "Geschichten" zu erzählen, und dies hat Lockhart immer wieder anschaulich gemacht und erfolgreich bewiesen.