Thomas Hirschhorn, "Qu'est-Ce Que La Philosophie?" (2003)

Thomas Hirschhorn

Qu'est-Ce Que La Philosophie? (2003)

Thomas Hirschhorn, der ab 1997 im Rahmen der Münsteraner "Skulptur.Projekte" einem internationalen Kunstpublikum bekannt wurde, hat in den vergangenen Jahren verschiedenen Philosophen, Künstlern und Literat/innen ephemere Denkmäler gesetzt - zuletzt Georges Bataille im Rahmen der Documenta11. Gilles Deleuze gedachte er 2000 in Avignon in Form einer überdimensionierten Büste und einer begehbaren, aus allerlei Fundmaterial zusammengebauten Schachtel, einem Archiv für die Straße. Dieses fungierte mit den darin untergebrachten Materialien und Fundstücken, metaphorisch gedacht, als Modell eines Denksystems. Das Buchobjekt "Qu'est-ce que la philosophie?", dem gleichnamigen Buch des dynamischen Denkerduos Gilles Deleuze und Félix Guattari nachempfunden, ist gleichermaßen Rezeption wie es modellhaften Charakter aufweist. Das aus Wellpappe Schicht um Schicht zusammengebaute Objekt ausgerechnet den beiden Autoren von "Mille Plateaux", der eindrucksvollsten und vielleicht paradigmatischen ihrer gemeinsamen Arbeiten zu widmen, entbehrt nicht des Witzes, ist aber Ausweis eines ernsthaften Fanseins: "Ich habe ein Buch ausgewählt, das wichtig ist für mich. Es ist das Buch ‚Qu'est-ce que la philosophie?' von Gilles Deleuze und Félix Guattari.

Aber auch andere Bücher sind notwendig für mich, denn jedes Buch zählt. Alle Bücher sind gleich wichtig. Wichtig heisst nicht bedeutsam. Kein Buch ist nicht ‚bedeutsam' oder ‚bedeutungsvoll'. Auch schlechte Bücher sind bedeutungsvoll, denn es geht nicht um Bedeutung. Es geht nie um Bedeutung! Es geht darum, dass das von mir ausgewählte Buch unverzichtbar ist! Das Buch behauptet seinen eigenen Sinn jenseits der Bedeutung. Dieses Buch ‚Qu'est-ce que la philosophie?' ist eine Sinnbehauptung. Wichtig ist, dass es eine Behauptung ist, dass es insistiert! Um mich gegenüber seiner Insistenz zu engagieren und zu verpflichten, habe ich das Buch groß gemacht. Durch die Vergrösserung bekommt es etwas Objekthaftes, denn es geht darum, das von mir gewählte Buch gegen seinen blossen ‚Inhalt' aufzurichten. Es geht darum, das Buch gegen seinen Inhalt zu verteidigen! Nicht um es von seinem Inhalt zu entfernen, sondern um zu zeigen, dass die Sinnbehauptung, die es darstellt, alles nur Inhaltliche hinter sich lässt. Dass dieses vergrösserte Buch seinen eigenen Inhalt verrät, indem es auf etwas anderem als auf seinem Inhalt insistiert. Ich liebe das Buch ‚Qu'est-ce que la philosophie?' nicht wegen seinem Inhalt. Ich liebe es als Widerstand, als absolute Behauptung und Forderung. Dieses Buch fordert und ist eine Überforderung." (Thomas Hirschhorn, Juli 2003)

Das bedruckte und beklebte Buchobjekt von Thomas Hirschhorn mit dem Titel "Qu'est-ce que la philosophie?" (2003) hat die Maße 77 cm x 48 cm x 7 cm, ist aus Karton, Farbfotokopien und Klebeband gefertigt und auf der Rückseite mit schwarzem Filzstift signiert und nummeriert. Die Edition liegt in einer Auflage von 100 Exemplaren + 10 Künstlerexemplaren vor und kostet EUR 245,- zzgl. Versand.