Leonard 2010

Zoe Leonard

Untitled, East Jerusalem (1999/2010)

Die in New York ansässige Künstlerin Zoe Leonard zeigte bei der documenta 12 ihre Serie „Analogue“ (1998–2007), eine Reihe dokumentarischer Fotografien von seriell angeordneten Konsumartikeln, die sich in den meist vor oder in den kleinen Verkaufsfenstern zu Ensembles formieren oder mit Schriftzügen bezeichnete Ladenfassaden, deren ursprünglicher Anlass längst nicht mehr mit der aktuellen grafischen Gestaltung und ihrem Anbringungsort übereinstimmen. Die Aufnahmen entstanden alle in ihrer Nachbarschaft in Brooklyn über einen Zeitraum von 20 Jahren, in denen sich Veränderungen insbesondere an den Schaufenstern und den hierin angebotenen Waren ablesen lässt. Nun ist die künstlerische Arbeit Leonards nicht vordergründig einer sozialgesellschaftlichen Analyse gewidmet, auch wenn die Motive Anlass zu dieser Vermutung zu geben. Die Serien sind vielmehr geprägt durch eine explizit subjektive Perspektive, die die Gegenstände als Objekte im quadratischen Format des Negativs der Großbildkamera inszeniert und die Arrangements als konzipierte Installation erscheinen lassen. „Untitled, East Jerusalem“ (1999 / 2010) aus ihrem aktuellsten Zyklus der „gefundenen Stillleben“ widmet sich der israelischen Hauptstadt. In dem Bild, das die Künstlerin für „Texte zur Kunst“ ausgewählt hat, scheint die Betrachtung aus einem sozialkritischen Blickpunkt und Interesse heraus sich auf mehreren Ebenen als produktiv zu erweisen: Die raubkopierten Markentaschen, die an der Wand des alten Gemäuers hinter- und übereinander sichtbar angebracht sind, ersetzen mit ihren Schriftzügen das potenzielle Schild vor dem Laden und lassen im Gegensatz zu dem identifizierbaren Gebäude ihren Produktionsort und ihre kulturelle Angebundenheit offen. Die Taschen könnten überall hängen als globales Produkt des Tourismus und deshalb gleichsam überall zu Hause sein, kursieren sie mit gefälschtem Namen doch zumeist auf dem Schwarzmarkt. Diese Edition von Zoe Leonard hingegen ist ein Original!

Für Texte zur Kunst wählte Zoe Leonard einen C-Print mit dem Titel „Untitled, East Jerusalem“, 1999/2010 aus. Die Edition hat die Maße 27,9 × 35,6 cm und liegt in einer Auflage von 100 + 20 Künstlerinnenexemplaren vor. Sie ist rückseitig signiert und nummeriert und kostet 245,– Euro zzgl. Versand.