Alex Hubbard, Letter Phase 59–60

Alex Hubbard

Letter Phase 59–60 (2008/2011)

Für Alex Hubbard wird die Fläche zum Aktionsfeld. In seiner dreiteiligen Videoarbeit „The Collapse of the Expanded Field“ (2007) ist der US-amerikanische Künstler in einem performativen Akt zu sehen, wie er ein rosa Laken über eine weiße Oberfläche wirft, dann eine Vase mit Blumen arrangiert, um sie darauf in Stücke zu schlagen. Die Scherben und Pflanzenteile werden anschließend mit schwarzer Farbe besprüht, bevor die wüste Zusammenstellung mit einem Gehstock weggeschoben wird. Der ganze Vorgang dauert keine zwei Minuten. Die Prinzipien gestisch-expressiver Malerei werden von Hubbard auf Alltagsobjekte übertragen und dadurch um einen Punkt erweitert: Ging es Künstlern wie Jackson Pollock und Georges Mathieu und selbst ihren postmodernen Nachfolgern wie John M. Armleder am Ende doch um abgeschlossene Kompositionen, so macht Hubbard deutlich, dass die Logik des Gestischen eigentlich nur temporäre Anordnungen zulässt.

Für Texte zur Kunst hat Hubbard zwei C-Prints konzipiert, in denen er das Ergebnis seines Verfahrens zwar fixiert. Aufgrund der farblichen Ähnlichkeit, und mehr noch aufgrund ihrer Motive, erhalten die Bilder jedoch sequentiellen Charakter. Über gestreifte und monochrome Stoffe ist jeweils eine Buchstabengruppe gestreut. Da sich die Schriftzeichen und ihr Untergrund sowohl überlagern als auch gegenseitig durchdringen, lassen sich die Bildebenen nicht mehr eindeutig bestimmen. Während beim ersten Bild die Zeichen dicht in der Mitte zusammengedrängt sind, ist die Verteilung auf dem zweiten lockerer. Hier scheinen die Buchstaben wie bei einer Explosion an den Rand des Blattes vorzustoßen. Und tatsächlich tritt die Zeichenfolge B-O-M-B hier aus der Fläche hervor. Zusammengenommen ergeben die beiden Bilder also eine Art visuelle Dichtung, die einen zeitlichen Prozess mit abstrakten Mitteln zum Ausdruck bringt.

Für Texte zur Kunst hat Alex Hubbard zwei Motive aus einer Serie von Fotocollagen ausgewählt. Die Edition trägt die Titel „Letter Phase 59–60“ und „Letter Phase 66–67“, beide 2008/2011. Jeder C-Print hat die Maße 38,1 × 50,8 cm. Die rückseitig signierte und nummerierte Edition liegt in einer Gesamtauflage von 60 + 20 Künstlerexemplaren vor, jedes Motiv in einer Auflage von 30 + 10 Künstlerexemplaren. Sie kostet jeweils 245,– Euro zzgl. Versand.