"Op to Lynth 1-3", Markus Oehlen

Markus Oehlen

Op to Lynth 1-3 (2000)

Zu den wichtigen Stationen in Markus Oehlens Ausstellungsbiografie zählt die frühe Einzelausstellung „Television“ in Konrad Fischers Düsseldorfer Raum Neubrückstrasse (1977), die einigen von Ihnen vielleicht noch in Erinnerung ist. Auch durch seine Beteiligung an einflussreichen Gruppenausstellungen wie beispielsweise an „von hier aus“ (Düsseldorf 1984) oder auch „Europa/Amerika“ (Köln 1986) vermochte der Künstler immer wieder deutliche Akzente zu setzen. Oehlen stellte in den prominentesten europäischen und amerikanischen Institutionen aus. Im Jahr 1993 wurden seine Arbeiten im New Yorker Museum of Modern Art gezeigt („Projects 39“, mit Georg Herold).

Für Texte zur Kunst produzierte Markus Oehlen eine Edition, die aus drei farbigen Siebdrucken im Format 40,2 x 59,4 cm besteht und die alle drei signiert und nummeriert sind. Die drei abstrakten Motive sind als komplettes Set in einer Auflage von 150 + 20 Künstlerexemplaren erhältlich und kosten 245,- Euro zzgl. Versand.