Mike Kelley, „Lot’s Wife. Salted Soap on a Rope“, 2007

Mike Kelley

Lot’s Wife. Salted Soap on a Rope (2007)

Mike Kelley gehört seit den späten siebziger Jahren zu den bekanntesten Vertretern der postkonzeptuellen Kunstproduktion an der US-amerikanischen Westküste. Seine künstlerische Arbeit umfasst Skulpturen, Zeichnungen, Filme, Installationen, Noise-Musik, Performance und Bühnenstücke. Elemente des Punk, der Folk Art und „Teenage Culture“ der Nachkriegszeit gehen dabei immer wieder eine Verbindung mit Fragen ästhetischer Desublimierung und individueller Dysfunktionalität ein. In seinen umfangreichen Schriften hat er sich zudem als einer der scharfsinnigsten Analytiker der nordamerikanischen Alltags- und Gegenkultur sowie der Geschichte der modernen Kunst im Spannungsfeld von Avantgarde, Pop, Mythologie und Psychoanalyse etabliert. Mit programmatischen Ausstellungsprojekten wie der enzyklopädischen Schau „The Uncanny“ von 1993/2004, in der er anhand des Motivs des Doppelgängers der Faszination des Abjekten und Unheimlichen nachgegangen ist, hat Kelley darüber hinaus Erfolge als „sunday curator“ gefeiert. Für seinen viel beachteten Beitrag zur Ausstellung „Skulptur Projekte Münster  07“ hat Kelley in Bahnhofsnähe einen „Streichelzoo“ errichtet, in dessen Zentrum die beim „verbotenen“ Blick zurück auf die brennenden Städte Sodom und Gomorrha zur Salzsäule erstarrte biblische Figur von Lots Frau steht. Die Salzstatue wird für die Dauer der Ausstellung von den Tieren des Zoos – Kühe, Ziegen, Esel, Schweine – als Leckstein benutzt, so dass sich langsam ihre Form verändert. In direkter Anlehnung an diese Arbeit hat Kelley seine Sonderedition für „Texte zur Kunst“ konzipiert. Mit einer Kordel als Aufhängung versehen, besteht die Figur von Lots Frau nun aus einer mit Meersalz vermischten Kokosöl-Seife und führt die berühmte biblische Gestalt damit erneut in erstarrter, jedoch potenziell von der Auflösung bedrohter Form vor.

Für Texte zur Kunst hat Mike Kelley ein Objekt mit dem Titel „Lot’s Wife. Salted Soap on a Rope“, 2007, konzipiert. Es besteht aus Seife, Salz und einer Kordel. Die Figur ist 28 cm hoch, die Kordel 28 cm lang. Der Edition liegt ein signierter und nummerierter Anhänger bei. Sie liegt in einer Auflage von 100 + 20 Künstlerexemplaren vor und kostet 850,– Euro zzgl. Versand.