Fischli Weiss Nr.9

Peter Fischli/David Weiss

Garten (1990)

Das 4-farbige Photo-Litho von Fischli&Weiss heißt "Garten" (1990). Es zeigt den weiten Blick auf Schweizer Schrebergärten, deren Idylle gebrochen ist und deren Üppigkeit durch die Beetvorschriften reglementiert wurde. Der Erfinder des Schrebergartens Daniel Gottlob Moritz Schreber (1808-1861) war der Vater des durch Freuds Text "Über einen autobiographisch beschriebenen Fall von Paranoia" berühmt gewordenen Daniel Paul Schreber (1842-1911). Freud erklärt die Paranoia des Sohnes von Schreber u.a. mit dessen unterdrückter Homosexualität und Hassliebe zu seinem Vater. Die Pflicht zur Gartenanlage und zur täglichen Gymnastik, die von Vater Schreber entwickelt wurde, gehörte zu einem Regime der Zwangsheterosexualität, von dem auch sein Sohn - wie man wohl annehmen kann - nicht verschont blieb. Jede üppig ausgelebte, nicht funktionalisierbare Sexualität wird genauso bestraft wie eine ungezügelte Bepflanzung des Schrebergartens. Schreber ist Synonym für die Angst vor dem Wildwüchsigen, vor dem Mehr-Genießen des Anderen, dem Sprießen des Unkrauts, das nicht gejätet wurde.

Für Texte zur Kunst haben Peter Fischli und David Weiss eine 4-farbige Photo-Litho mit den Maßen von 40,5 x 28 cm unter dem Titel „Garten“, 1990, konzipiert. Die Edition liegt in einer Auflage von 100 + 20 Künstlerexemplaren vor und kostet 245, – Euro zzgl. Versand.