Juergen Teller

Swimming, Glemmingebro, Sweden 2015 (2015/2017)

Juergen Tellers neue Edition für TEXTE ZUR KUNST ist ein Selbstporträt beim Schwimmen. Nicht, dass wir den Künstler erkennen könnten: im Zentrum des Bildes, weit entfernt von Kamera und Küste, verschwindet er kurz unterhalb des leicht nach rechts absinkenden Horizonts fast im Graublau von Meer und Himmel. Es scheint zunächst so, als inszenierte Teller hier ein romantisches Tableau mit dem eigenen Körper.Bekannt dafür, in seinen Porträts prominenter Persönlichkeiten seltsame und manchmal sichtlich unbequeme Situationen zu provozieren, in denen sich seine viel fotografierten Modelle neu zurechtfinden müssen, reproduziert Teller das Intime dieser Situationen in seinen Bildern. Oft spielen Körperreaktionen wie Gänsehaut oder Makel wie blaue Flecken dabei eine Rolle. Tellers Fotografien zielen damit auf eine vermeintlich ungeschminkte Wahrheit ab, die dennoch oder gerade deswegen affiziert.Das Motiv für TEXTE ZUR KUNST mag an konzeptuell-idealistische Aktionen und Bilder erinnern, aber Teller dreht diese buchstäblich um: Der Schwimmer verabschiedet sich nicht von den Betrachtern/Betrachterinnen und der Welt, sondern kommt aus der Ferne auf uns zu. Den rechten Arm in einer Kraulbewegung aus dem Wasser hebend, nähert er sich der Kamera. Es ist ein uns zugewandter Protagonist in der Naturszene, weder romantisch noch ironisch.

Giclée-Druck, 25,4 × 30,5 cm, Auflage: 120 + 20 A.P., nummeriertes und signiertes Zertifikat, € 350,- zzgl. Versand.