Trockel Edition 82

Rosemarie Trockel

Virgin Islands (2011)

„Virgin Islands“ ist der Titel der jüngsten Serie von Rosemarie Trockel, aus der sie ein Motiv für „Texte zur Kunst“ ausgewählt hat. Bei der Serie handelt es sich um Collagen, die die Künstlerin aus bearbeiteten Fotos am Computer produziert hat. Neben farbigen Veränderungen hat Trockel in jedes Bild eine „Insel“ in Form eines verzerrten Gesichts eingefügt. Die Motive zeigen Freunde der Künstlerin, unter anderen Michel Houellebecq und Jutta Koether. In dem für „Texte zur Kunst“ ausgewählten Bild schwebt ein gemorphtes Frauengesicht im schwarzweißen Bildraum, der in seinem Obskurantismus eher als Raum des Traums erscheint. Bezieht man das farbige Viereck auf die mit einer Opiumpfeife versehene horizontale Figur, ist nicht mehr so klar, ob es sich bei dem Zerrbild um eine beabsichtigte technologische Bildstörung oder eine subjektive Wahrnehmungsstörung handelt, oder was überhaupt Klarsicht heißt. In diese Fragen werden auch der Betrachter/die Betrachterin verwickelt: Allein schon durch das besondere Druckverfahren, einen digitalen Pigmentdruck, werden sie in das samtene Schwarz der aufliegenden Pigmente hineingezogen, anstatt dass das Bild ihn oder sie an der Oberfläche zurückspiegeln würde; vielmehr löst die Oberfläche eine Sehnsucht nach „Anfassen“, nach Berührung aus. Trockel geht auch hier, wie in vielen ihrer Arbeiten, sexuellen und Gender-Unterströmungen von alltäglichen Begriffen, Gemeinplätzen, Sinnsprüchen, Bezeichnungen oder visuellen Topoi nach, die sie in ihrer Kunst knapp bis an die Oberfläche holt. Das heißt, sie wird nie klar und explizit, aber ebenso wie die gemorphte Figur, sind diese Unterströmungen eher erahnbar. „Virgin Islands“ sind nicht nur reale Orte – als solche immer noch britisches „Schutzgebiet“ –, karibisches „Traumziel“ und damit auch Ort der Wünsche und Projektionen, sondern allein schon ihrem Begriff nach eine (Männer-)Fantasie nach Unberührtheit.

Für Texte zur Kunst hat Rosemarie Trockel einen digitalen Pigmentdruck mit dem Titel „Virgin Islands“, 2011 konzipiert. Die Edition hat die Maße 50 × 50,5 cm und liegt in einer Auflage von 60 + 20 Künstlerinnenexemplaren vor. Sie ist rückseitig signiert und nummeriert und kostet 550,– Euro zzgl. Versand.