Heft Nr. 35 / September 1999 „Cultural Studies“

Inhalt

    • 2 Vorwort
    • 44 Douglas Crimp Getting the Warhol we deserve
    • 66 Geheimgeschichten / Interviews mit Mary Woronov, Sebastian, Pamela des Barres, AA Bronson
    • 130 Kultur als Handlung / Ein Interview mit Gertrud Koch von Martin Saar und Ruth Sonderegger
    • 138 Lionel Bovier, Tom Holert, Christian Höller, Angela McRobbie, John Miller and Elisabeth Sussman Stimmungsbild
    • 154 Was nicht trennt, verbindet / Ein Interview mit Christina von Braun von Ulrike Baureithel
    • 164 Isabelle Graw Nähe als Distanz
    • 178 Jürgen Heinrichs All that Jazz. Repräsentation von Jazz in der Weimarer Republik
    • 190 Abschiedszeremonien / Ein Interview mit T.J. Clark von Pamela M. Lee
    • 204 Bildstrecke von Silke Schatz
  • Rotation

    • 206 Das Universale, das pragmatische und das prekäre wir / Matthias Haase über die Bücher „Achieving our Country" von Richard Rorty und „Cultivating Humanity - A Classical Defense of Reform in Liberal Education" von Martha Nussbaum
    • 212 Cultural Studies II / Sabine Grimm über den Reader „Die kleinen Unterschiede. Der Cultural Studies-Reader", herausgegeben von Jan Engelmann
    • 215 Fetische Pop / Tobias Rapp über das Buch „Cultural studies und Pop. Zur Kritik der der Urteilskraft wissenschaftlicher und journalistischer Rede über populäre Kultur" von Rolf Hinz
  • Shortcuts

    • 218 Marius Babias, Sabine Breitwieser, Stephan Geene, Marc Glöde, Michelle Nicol and Marion von Osten Rosemarie Trockel, Biennale Venedig, 1999
  • Baulärm

    • 228 Oliver Elser Industrielle Melancholie
  • Was macht eigentlich...?

    • 232 Gregor Schwering Peter Bömmels
  • Besprechungen

    • 244 Berliner Bauer
      Georg Stanitzek über das Buch „Der lange Weg nach Mitte" von Diedrich Diederichsen
    • 250 In Vitro
      Christian Rattemeyer über „out of site, fragments for a cross-reference exhibition 1960-200", BüroFriedrich, Berlin
    • 254 Prinz von Köln
      Thomas Palme über Michael Buthe, Kunstmuseum Düsseldorf
    • 257 Eine Persönlichkeit zu sein, ist nicht immer nur von Vorteil
      Isabelle Graw über den Katalog zur Ausstellung „Martin Kippenberger. The Happy End of Franz Kafka´s, Amerika'", Deichtorhallen, Hamburg
    • 261 Zur Forschung Freigegeben
      Susanne Leeb über „Martha Rosler. Positionen in der Lebenswelt", herausgegeben von Sabine Breitwieser in Zusammenarbeit mit Catherine de Zegher
    • 266 Feminismus als Symposium
      Katha Schulte über das Symposium "Feministische Kulturproduktion" im Kunstverein Hamburg
    • 271 Szenen einer Produktion: Destabilisierende Unschuld
      Jutta Koether über Francesca Woodman, Marian Goodman Gallery, New York, und Gustave Moreau, Metropolitan Museum, New York
    • 276 The Making of Acconci
      Cynthia Chris und John Welchman über den Film „Fresh Acconci" von Mike Kelly und Paul McCarthy
    • 281 World in your Bones - Die Welt in den Knochen
      Acconci Studio
    • 285 Minimal Culture
      David Grubbs über die CD „Early Minimalism: Volume 1" von Tony Conrad
    • 288 In Bester Gesellschaft
      Mathias Poledna über „Nadar/ Warhol: Paris/ New York", Getty Museum, Los Angeles
    • 295 Repräsentation und Exzess
      Sebastian Egenhofer über Paul McCarthy, Sammlung Hauser und Wirth, St. Gallen
    • 302 "1939: Bill Traylor wechselt auf die andere Strassenseite"
      Larissa Förster über Bill Traylor im Museum Ludwig, Köln, und in der Galerie Carsten Greve, Köln
    • 306 Corporate Chic
      Josephine Pryde über Sarah Morris, Museum of Modern Art, Oxford
    • 312 Der Blick der Medusa
      Thomas Eggerer über Richard Phillips, Galerie Johnen & Schöttle, Köln
    • 316 Notorische Zweifel
      Susanne Leeb über Merlin Carpenter, Galerie Christian Nagel, Köln
    • 321 Erkundungen im Ungewissen
      Astrid Wege über Thomas Eggerer, Galerie Buchholz, Köln
    • 326 „ Der Galerist als Pfleger"
      Susanne Prinz über Aribert von Ostrowski, Projektraum Berlin, Galerie Projekte Mathias Kample, Berlin
    • 330 Massgeschneiderte Imagepflege
      Yvonne Volkart über „fast forward. Mode in den Medien der 90er Jahre", Künstlerhaus Wien
    • 334 Zur Archäologie der Kulturwissenschaft
      Anke Kempkes über das Buch „Aby Warburg und der Antisemitismus. Kulturwissenschaft als Geistespolitik" von Charlotte Schoell-Glass
  • Edition