holzer nr.39

Jenny Holzer

Untitled (2000)

Es gehört zum Prinzip von Jenny Holzers „Truismen”, die sie Ende der siebziger Jahre erstmalig in new York plakatierte, dass sie in den verschiedensten Medien und an möglichst vielen orten verbreitet werden. Für Texte zur Kunst leiß Jenny Holzer den Satz THE FUTURE IS STUPID auf den Boden einer Glaskugel gravieren, die als Briefbeschwerer benutzt werden kann. Sie nimmt damit direkt Bezug auf ihre frühere Edition für Texte zur Kunst - ebenfalls ein Briefbeschwerer, damals aus Blei. Nebeneinander gestellt, kommen die Bedeutungsverschiebungen durch das jeweilige Medium direkt zum Ausdruck. Während Blei den „Truismen” eher „Gravität” verleiht, reflektiert die Glaskugel mit dem verzerrenden Vergrößerungseffekt des gewölbten Glases und als Instrument von „Zukunftsvisionen” den zweifelhaften Status der „Truismen”. Wer meint, in Jenny Holzers „Truismen” eine Wahrheit zu finden, ist jedenfalls schlecht beraten.