Olaf Nicolai, "The Favorite Shoes Of Texte Zur Kunst" (2002)

Olaf Nicolai

The Favorite Shoes Of Texte Zur Kunst (2002)

Ob in bekannten Bildern von Vincent van Gogh oder Andy Warhol, ob in kunsttheoretischen Texten von Martin Heidegger oder Fredric Jameson: Schuhen kam in Kunstgeschichte und Kunstkritik schon immer eine weitaus größere Bedeutung zu als etwa Jacken oder Pullovern. Der in Berlin lebende Künstler Olaf Nicolai hat für Texte zur Kunst nun eine Edition angefertigt, die den Platz des Schuhwerks in der Kunstkritik von der Ferse her aufrollt: Für "The favourite shoes of Texte zur Kunst" bat der Künstler die Mitarbeiter dieser Zeitschrift, ihm für ein paar Tage ihre Lieblingsschuhe zur Verfügung zu stellen. "Habe ich überhaupt Lieblingsschuhe?", "Habe ich überhaupt genug Schuhe?", "Welche Schuhe werden die anderen mitbringen?", "Was werden die Leser/innen von meinen Schuhen denken?"und "Was werden die Sammler/innen über unsere Schuhe denken?", waren dabei die meistgedachten Fragen von Redaktion und Verlag.

Die Schuhe sind nun als Teil einer Edition ein persönliches Dokument von Modebewusstsein, Stilfragen, Geschmack und Urteilskraft. Als Siebdruckserie, die jeweils 10 einzelne Blätter mit der Abbildung eines Schuhs in einer Box zusammenfasst, lädt sie zum Reflektieren darüber ein, ob sich von der persönlichen Schuhwahl Rückschlüsse auf Texte zur Kunst ziehen lassen - und vice versa? Wie sähe dann z. B. der Schuh zum Verriss aus - Prada oder Sneaker? "The favourite shoes of Texte zur Kunst" erzählt so von den "feinen Unterschieden" innerhalb von Redaktion und Verlag und spiegelt als Resultat einer persönlichen Auswahl das kollektive Erscheinungsbild der Zeitschrift auf humorvolle Weise wider.

Bereits im letzten Jahr hatte der 1962 in Halle/Saale geborene Nicolai, documenta-Teilnehmer und promovierter Germanist, für eine in der Leipziger Galerie für zeitgenössische Kunst sowie dem Zürcher Migros Museum für Gegenwartskunst gezeigte Ausstellung einen überdimensionalen NIKE-Turnschuh als "Hüpfburg" angefertigt. In Leipzig zeigte er zusätzlich die Arbeit "20 Favourites", bei der zwanzig Personen gebeten wurden, ihren Lieblingsgegenstand für die Ausstellung zur Verfügung zu stellen, der zugleich von Designern auf je einem Plakat abgebildet wurde.

Die Arbeit mit dem Titel "The favourite shoes of Texte zur Kunst" besteht aus 10 sechsfarbigen, lackierten Siebdrucken im Format von je 20 x 25 cm, in einem signierten und nummerierten Karton. Sie liegt in einer Auflage von 100 Exemplaren + 10 Künstlerexemplaren vor und kostet 245,- EUR zzgl. Versand.