acconci nr.24

Vito Acconci

Park Up a building/House Up a Building (1996)

Das Prinzip des Puzzles, wo ein Ganzes in seine Bestandteile zerlegt wird, ist ein charakteristisches Merkmal der Projekte von Vito Acconci. Damit kommt es zu einer höchst didaktischen Form von Partizipation: Betrachter werden zu Mitspielern, die ein Projekt nachvollziehen, das ihnen nicht als Totalität, sondern als zu Verwirklichendes gegenüber tritt. Dies gilt insbesondere für die Puzzle-Arbeit, die Acconci bzw. das „Acconci Studio” für Texte zur Kunst konzipiert hat: Zusammengesetzt zeigt das Puzzle das Bild eines bereits realisierten, öffentlichen Projektes, wobei sich seine Einzelteile in einer transparenten Box befinden, auf deren Deckel ein Foto des Ortes vor der Installation befestigt ist.