Simon Denny Edition

Simon Denny

Wer nicht umsteigt, wird abgeschaltet (2012)

Simon Denny sieht in Fernsehern skulpturales Rohmaterial. Um den Einfluss des Mediums auf die Wirklichkeitswahrnehmung aufzuzeigen, zerlegt er die Geräte in ihre Einzelteile und fügt sie neu zusammen. Angereichert werden seine Objekte außerdem häufig mit weiteren Elementen wie einer Sammlung der amerikanischen Serie „Der Prinz von Bel- Air“ („DVD Box Projection Table“, 2009), während bei seiner prämierten Installation auf der diesjährigen Art Basel eine Zeitleiste die Entwicklung des öffentlichen Fernsehens in Dennys Heimat Neuseeland dokumentierte und dabei Parallelen zur Neugestaltung des dortigen Personalausweises offenlegte: Fernsehen ist für Denny gleichermaßen ein Schauplatz wie ein Zeichen zeitgenössischer Kultur. Dennys Edition für „Texte zur Kunst“ greift eine Entscheidung der Unterhaltungselektronikfirma Panasonic auf: Analoges soll zugunsten digitalen Fernsehens abgeschafft werden. Hierzu hat Denny eine Computer-Collage angefertigt, die auf der Werbung des Konzerns zu diesem Wechsel basiert. Allerdings reicherte der Künstler die Kampagnenbilder mit Schock-Emblemen wie blutigen Plastikaugäpfeln an, an die sich wiederum eine Fernbedienung und ein USB-Kabel reihen. Das fertige Motiv integrierte Denny in die Rückseite eines Smartcovers für das iPad 2, einem weiteren Symbol aktueller Technik. Das Objekt lässt jedoch seinen eigentlichen Verwendungszweck offen: Zwar kann es als Gebrauchsgegenstand verwendet werden, zugleich lässt es sich jedoch auch als autonomes Kunstwerk, losgelöst von seinem ursprünglichen Kontext präsentieren. Mit dem Titel seiner Edition, „Wer nicht umsteigt, wird abgeschaltet“, spielt Denny auf den in Konsumgüterproduktion und Kulturindustrie verbreiteten Fortschrittsoptimismus an, der im Neuen stets das Bessere sieht.

Digitaldruck auf iPad 2 Smart Cover, Größe des Motivs: 15,8 × 21,4 cm, Auflage: 100 + 20 A.P., innenseitig signiert und nummiert, 290,– Euro zzgl. Versand.