Aktuelle Ausgabe

Heft Nr. 109
März 2018
„Kunst ohne Regeln?“

Angesichts der jüngsten Enthüllungen verschiedener Formen des Machtmissbrauchs im Kulturbereich beschäftigen wir uns in der März-Ausgabe von Texte zur Kunst mit dem Verhältnis von Kunst zu Regeln. Oder besser gesagt, mit den Ausnahmen der Regeln, die die Kunst und ihre Akteure beanspruchen, wenn Überschreitungen sich all zu oft auch auszahlen, und zugleich Hierarchien (Klasse, Geschlecht, Rasse, Sexualität) weiterhin ihren Einfluss geltend machen. Kunst verspricht ein Raum für Regelverstoß und Ungehorsam zu sein, sowohl im Hinblick auf formale Beschränkungen als auch normative Regulierungen. Aber nach welchen Regeln spielt die Kunstwelt, und wie werden Überschreitungen darin sichtbar/unsichtbar gemacht?

Zum Inhaltsverzeichnis

Bisherige Ausgaben